Saisonheimfinale in Rimpar gegen Emsdetten

DJK Rimpar Wölfe - TV Emsdetten (Sa. 30.05. / 18 Uhr / DFSH Rimpar)

Mit der Begegnung gegen den TV Emsdetten beenden die Wölfe mit der neunzehnten Auflage, der meist legendären Heimauftritte, einer unfassbaren Saison vor eigenem Publikum. Es wird aber auch ein Tag der Abschiede werden und Emotionen sind von daher nicht nur während der sechzig Minuten Bundesliga Handball auf dem Spielfeld zu erwarten.

 

 Für einen wird es das letzte Mal sein, dass er bei einem Heimspiel die Regie am Seitenrand für die Wölfe führen wird. Jens Bürkle wechselt nach drei fantastischen Jahren in Rimpar, zum ambitionierten TSV Hannover-Burgdorf in die stärkste Handball Liga der Welt und jeder in der Rimparer Handballhölle weiß, welchen Anteil er für die Entwicklung der Wölfe geleistet hat. Doch nicht nur der Chef wird sich vom unvergleichlichen Rimparer Publikum verabschieden, sondern auch die beiden Linkshänder Max Drude und Tobias Büttner werden zum letzten Mal im grünen Trikot der Wölfe zu Hause alles versuchen, um die Punkte auf das eigene Konto zu buchen. Auch hier gilt es Danke zu sagen, denn auch wenn die beiden nur selten im Rampenlicht standen, haben sie einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Teams als starkes Kollektiv beigetragen.

 

Die Mannschaft des TV Emsdetten verfügt allerdings über eine Qualität, die es den Wölfen schwer machen wird ihr Abschiedsfest erfolgreich zu beenden, ohne dabei einmal mehr an ihre Leistungsgrenze zu gehen.

TVE Trainer Daniel Kubes, der auch bei der tschechischen Nationalmannschaft in der Verantwortung steht, hat in seinem Team, welches in der Vorsaison noch in der Bundesliga um Punkte kämpfte, einiges an internationaler Klasse zu bieten. Mit acht Akteuren stellt dabei die skandinavische Fraktion aus Dänemark, Island, Norwegen und Schweden den Großteil des erfahrenen Kaders und nicht wenige davon standen bereits im Aufgebot der jeweiligen Landesauswahl.

Für einigen Unmut sorgte in der Hinrunde die Terminierung der Partie in Emsdetten bei den Unterfranken. Der TVE Wunschtag am Mittwochabend vor Weihnachten, wurde erst nach vielem hin und her kurzfristig festgelegt, was dazu führte, dass nicht alle DJK Spieler die 430km lange Reise antreten konnten und dennoch dem Gegner ein 21:21 Unentschieden abtrotzten.

Wie auch immer die Ergebnisse der beiden letzten Spiele sein werden, der fünfte Platz und damit ein Einreihen in die Top 25 Mannschaften des deutschen Handballs ist den Wölfen sicher, was wieder einmal das erfolgreichste Jahr in der Rimparer Handballgeschichte bedeutet.

 

Es wird vorerst auch das letzte Mal sein, dass die Wölfe auf dem Boden um Punkte kämpfen werden, welcher symbolisch für ihren unvergleichlichen Aufstieg der letzten Jahren steht. Große Erfolge des Rimparer Handballs wurden auf dem Parkett der Rimparer „Hölle Nord“ gefeiert. Hier wurden unsere „Helden von Hier“ geboren. Die unglaubliche Entwicklung des Wolfsrudels begeistert in der jüngsten Vergangenheit nicht nur eingefleischte Handballfans aus Rimpar, sondern euphorisierte eine ganze Handballregion.

Diese Entwicklung und die eingeschränkten Kapazitäten lassen nur den Umzug in die Würzburger Turnhölle als logische Konsequenz zu. Rimpar, und vor allem die Rimparer Sporthalle bleibt natürlich das Herz des Wolfsreviers. Deswegen soll am Samstag ein Banner erstellt werden, welches mit der Rimparer Kulisse des letzten Heimspieles für die Zukunft die Stirnseite der s.Oliver Arena zieren soll.

Termine

Dauerkarten-Vorverkauf gestartet:
alle Infos in der Übersicht und Bestellformular zum Herunterladen.

 » weiter

2. Handball Bundesliga • Saison 2014/2015
  1 SC DHfK Leipzig60:14 141 37/38
  2 ThSV Eisenach54:20 142 37/38
  3 TV Bittenfeld53:21 122 37/38
  4 HSG Nordhorn-L.51:23 81 37/38
  5 DJK Rimpar Wölfe49:25 56 37/38
  6 TV Großwallstadt46:28 43 37/38
  7 EHV Aue44:30 50 37/38
  8 HSC 2000 Coburg43:31 38 37/38
  9 ASV Hamm-W.42:32 51 37/38
  10 TV Emsdetten41:33 25 37/38
  11 VfL Bad Schwartau38:36 8 37/38
  12 HC Empor Rostock34:40 -52 37/38
  13 TV 1893 Neuhausen32:42 19 37/38
  14 SV Henstedt-U.32:42 -47 37/38
  15 TUSEM Essen31:43 -50 37/38
  16 TSV B. Dormagen 25:49 -80 37/38
  17 HG Saarlouis25:49 -83 37/38
  18 Eintracht Hildesheim18:56 -108 37/38
  19 TV 05/07 Hüttenberg17:57 -76 37/38
  20 GSV E. Baunatal5:69 -280 37/38
23.05.HG Saarlouis29
 HC Empor Rostock35
25.05.TSV B. Dormagen 24
 ThSV Eisenach27
29.05.TUSEM Essen31
 HC Empor Rostock31
29.05.ASV Hamm-W.23
 EHV Aue25
29.05.TV 1893 Neuhausen22
 HSC 2000 Coburg22
30.05.HSG Nordhorn-L.29
 HG Saarlouis27
30.05.TV 05/07 Hüttenberg21
 TV Bittenfeld24
30.05.TV Großwallstadt23
 VfL Bad Schwartau21
30.05.DJK Rimpar Wölfe28
 TV Emsdetten29
30.05.SV Henstedt-U.22
 SC DHfK Leipzig22
31.05.ThSV Eisenach36
 GSV E. Baunatal22
31.05.Eintracht Hildesheim24
 TSV B. Dormagen 23
07.06. TUSEM Essen : TV Bittenfeld
07.06. TSV B. Dormagen : TV Großwallstadt
07.06. TV Emsdetten : TV 1893 Neuhausen
07.06. HC Empor Rostock : HSG Nordhorn-L.
07.06. HSC 2000 Coburg : ASV Hamm-W.
07.06. GSV E. Baunatal : Eintracht Hildesheim
07.06. SC DHfK Leipzig : TV 05/07 Hüttenberg
07.06. HG Saarlouis : ThSV Eisenach
07.06. VfL Bad Schwartau : DJK Rimpar Wölfe
07.06. EHV Aue : SV Henstedt-U.
Facebook
HBL Informationen